So funktioniert die Schulaufnahme

Gruppe Mädchen

 

Jedes Kind kann im Schulsekretariat schriftlich angemeldet werden.

Aufnahmevorgang für Schulanfänger an der

Waldorfschule Chemnitz und Parzivalschule



1. Die Anmeldung der Kinder sollte bis Ende September des der Einschulung vorangehendem Schuljahres erfolgen. Anmeldebögen sind im Schulbüro und auf der Website erhältlich. Die Bearbeitungsgebühr beträgt 30 €.

2. Anfang November führen wir einen Informationselternabend für alle Eltern angemeldeter Kinder durch. Diesem folgen drei Gesprächsabende zur Einführung in Aspekte der Waldorfpädagogik.

3. Im Januar führen wir die pädagogischen und medizinischen Aufnahmen durch.

4. In der Woche vor den Februarferien stellen die verantwortlichen Kollegen aus Aufnahmekreis, Hort und der Parzivalschule gemeinsam mit dem Schularzt je eine erste Klasse mit 26 Kindern für die Sandstraße und mit maximal 12 Kindern für die Auerswalder Straße zusammen.

Die Benachrichtigung aller Eltern erfolgt in den Februarferien und enthält den verbindlichen Termin für ein Finanzgespräch sowie für den Beginn der Vorschule. Erst nach der Unterzeichnung des Schulvertrages ist die Aufnahme gültig.

Am 24.08.2017 von der gemeinsamen Konferenz der Waldorfschulen Chemnitz beschlossen.



Quereinstieg in die Waldorfschule Chemnitz

 

Zur Zeit fühlen sich in der 1.,2.,4. und 5. Klasse je 26 Kinder wohl und beschäftigen Ihre Klassenlehrer vollauf. Wir bitten Sie um Verständnis, dass für diese Klassen keine Anmeldungen angenommen werden können. Sie können sich bei Frau Bocklisch im Schulbüro in die Warteliste aufnehmen lassen. (0371-33407610, info(at)waldorfschule-chemnitz.de)

Für die Durchführung des folgend beschriebenen Aufnahmeverfahrens neuer Schüler wird eine Bearbeitungsgebühr von 30 € erhoben. Diese ist vor Beginn des Verfahrens zu entrichten.

Die folgenden wichtigen Kriterien müssen erfüllt sein:

  •      eine ausreichende Kapazität in der Klasse
  •         
  •      die Beschulbarkeit des Kindes
  •        
  •      die ausreichenden Fördermöglichkeiten an der
  •      Waldorfschule Chemnitz
  •         
  •      Bereitschaft der Erziehungsberechtigten, die
  •      Waldorfpädagogik finanziell und ideell zu unterstützen
  •        

Auf Antrag ist ab der 4. Klasse vor der Schulaufnahme eine Probebeschulung möglich. Sie dauert eine Woche und kann erst beginnen, wenn das Einverständnis der derzeitigen Schule vorliegt.

Um die Beschulbarkeit und ausreichenden Fördermöglichkeiten der Waldorfschule Chemnitz zu prüfen finden sich folgende, unabhängige Gremien zusammen:

  •      Für Unter- und Mittelstufe der Schularzt, der
  •      Klassenlehrer und der Aufnahmelehrer
  •       
  •      Für die Oberstufe der Klassenbetreuer, der
  •      Aufnahmelehrer und ein weiterer Oberstufenlehrer
  •       
  •      Für den Förderschulteil der Schularzt, der
  •      Aufnahmelehrer und ein Therapeut
  •       
  •      der Elternfinanzkreis bestehend aus ein oder zwei
  •      Elternvertretern des Wirtschaftskreises
  •       

Das jeweilige Aufnahmegremium und der Elternfinanzkreis entscheiden unabhängig voneinander über die Aufnahme des Kindes. Eine Aufnahme kann nur stattfinden, wenn beide Gremien zustimmen. Eine Pflicht zur Aufnahme besteht nicht.